100% · max 1200px
Pano · max 1100px
mobile first · 100% - 40px break 768 · 100% - 40px break 980 · max 940px

Das neue Müllsystem im Landkreis Wittenberg

Neue Mülltonnen mit Chip

Seit 2016 gibt ein neues Müllsystem im gesamten Landkreis Wittenberg. Es wurden die 1,1 cbm-Container und die Biotonnen gegen neue Behältnisse mit einem Chip ausgetauscht. Damit kann die Anzahl der Leerungen registriert, direkt in die EDV eingegeben und vom Landkreis gegenüber dem Gebührenschuldner abgerechnet werden. Die Entsorgung des Restmülls läuft weiter über die Müllschleusen. Die Abrechnung für beide Müllarten übernimmt wie bisher die WBG über die Betriebskostenabrechnung.

Müll richtig trennen - so geht's!

Was gehört in welche Tonne?

Es heißt: Der beste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht. Daher sollte man schon beim Einkaufen, darauf achten, Verpackungsmüll zu vermeiden. Das lässt sich leider nicht immer so leicht in die Tat umsetzen. Also muss der Müll, der trotz aller guten Vorsätze entsteht, entsorgt, getrennt und wieder verwertet werden. So tun wir nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern schließlich auch uns. Und dabei schonen wir auch noch unseren Geldbeutel. Denn nicht ordnungsgemäß entsorgte Abfälle, sei es Sperrmüll, der einfach neben den Restmüllcontainern abgestellt wird oder Restmüll, der in die Gelben Container geworfen wird, müssen kostenpflichtig abgefahren werden. Diese Kosten muss dann die Gemeinschaft tragen, also jeder Einzelne von Ihnen.

Weitere Müllsorten:

Flaschen und Gläser kommen in die Glascontainer. Für getragene Kleidung gibt es Altkleiderboxen.
Elektronische Haushaltsgeräte, Elektronikschrott, sonstige schadstoffbehaftete Abfälle können bei speziellen Annahmestellen abgegeben werden. Z. B.: REMONDIS GmbH & Co.KG, Tel.: 034903-5150 oder KIE Jessen GmbH, Tel.: 03537-212783.
Sperrmüll kann kostenlos über die Abrufkarte entsorgt werden (erhältlich im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Wittenberg, Lutherstraße 56, sowie im Bürgerbüro des Landkreises Wittenberg, Breitscheidstraße 3)